Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt
Fliesen Boekstiegel

4. MännerIn einem an Toren armen Spiel musste sich die Vierte im Derby bei der TG Schildesche am Ende mit 20:21 geschlagen geben. Am Anfang sah noch alles gut aus. Die Abwehrreihen dominierten das Spiel. Immer wieder landeten die Würfe der Schildsker im gut aufgelegten Block der Jürmker, während im Angriff Spielzüge hauptsächlich über die rechte Seite zu Torerfolgen für den TuS 97 IV führten, so dass man einen 2 Tore Vorsprung herauswerfen konnte (2:4, 15 min). Dieser Führung konnte bis zur Halbzeit gehalten werden (6:8).

Nach der Halbzeit änderte sich jedoch das Bild, Schildesche kam zu einigen einfachen Toren. Zudem holte man sich einige Zeitstrafen ab (Verhältnis 4:7 am Ende gegen den TuS 97, obwohl es ein faires Spiel war). Das Match war aber noch nicht verloren, man kam immer wieder zum Ausgleich, nachdem Schildesche erstmals mit 12:11 in Führung gegangen war (44 min). In dieser Phase kam Sergej Wagner auf Rechtsaußen ins Spiel und erzielte gleich seine 3 Tore (15:14, 15:15,19:19), während Schildesche zeitweise 2 bis 3 Minuten im Angriff brauchte, um ein Tor zu erzielen. 20 Sekunden vor Spielschluss ging Schildesche erneut in Führung. In der verbleibenden Zeit gelang der Vierten diesmal jedoch kein Treffer.

Leider konnte erneut ein Vorsprung am Ende nicht verteidigt werden, dies war auf jeden Fall die unglücklichste Niederlage bisher, weil unnötigste. Ein Grund war auch das total verharzte Spielgerät mit dem man nicht zurecht kam, was zu einigen Fehlpässen führte. Am kommenden Sonntag, 13 Uhr trifft die Vierte des TuS auf die Legendentruppe der TSG Altenhagen-Heepen um Ortmann, Rethmeier, Grunow und Co.

Es spielten: Reilmann (Tor), Schlüter (3), Steinschnmidt (9/5), Dettke (2), Wagner (3), Josupeit (2), Vollmer (1), R. Sternberg, Tjardes, Kastrup, Rahmlow, Ti. Kleineberg, Gärtner (n.e.)