Sponsoren-Anzeigen

3. MännerAm 16. Spieltag gastierte die Dritte beim Ortsnachbarn und Tabellenvorletzten TG Schildesche. Nachdem man vergangenes Jahr noch eine schmerzhafte Niederlage in Schildesche einstecken musste, konnte die Dritte dieses Aufeinandertreffen für sich entscheiden. Am Ende gewann man nach hartem Kampf 27:24 (14:14).

Schon zu Beginn der Partie wurde selbst dem letzten Jürmker klar, dass dieses Spiel keinen Spaziergang werden würde. Die körperlich deutlich überlegeneren Schildescher konnten von Beginn an das Spiel ausgeglichen gestalten. Über 3:3 und 6:6 konnten sich die Jürmker erstmals mit 9:7 ein 2-Tore Vorsprung erspielen. Immer wieder gelang es Schildesche kleinere Absprachefehler in der Jürmkerabwehr zu nutzen und konnten stehts Anschluss halten. Nach einer noch haltenen 11:9-Führung konnte Schildesche nach 23 Minuten ausgleichen (12:12). Mit einem Stand von 14:14 ging es in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann wieder ein bisschen besser für die Dritte. Durch den ein oder anderen Fehler der im Schildescher Angriff entstand, konnte man zu einfachen Toren kommen. Erstmals eine 3-Tore Fürhung stand beim 19:16 zu buche, als Marvin Weidner ein Gegenstoß erfolgreich verwertete. Doch so schnell man diesen sich auch erspielt hatte, genauso schnell war er wieder weg. Lediglich fünf Minuten später konnte Schildesche zum 20:20 ausgleichen. Diese Aufholjagt hat aber scheinbar Schildesche so viel Kraft gekostet, dass die Jürmker schnell danach auf 23:20 stellen und diesen 3 Tore Vorsprung ins Ziel bringen konnten. Am Ende gewinnt die Dritte 27:24.

Ein hartes Stück Arbeit war das für die Dritte, die spielerisch noch sehr viel Luft nach oben hatte, aber letztendlich sich über zwei weitere wichtige Punkte freuen kann. Nach nun 1-wöchiger Pause gastiert die Reserve der TG Herford in der Realschule. Wir würden uns natürlich über reichlich Unterstützung freuen.

In diesem Sinne..

Eure Dritte

Es spielten: J-M Wehmeyer/Bohm/Möller; Mühlenweg, Streu (je 5); Bojarra, Gerth (je 3); Küthe, Cordes, Weidner, Zinn (je 2), D. Wehmeyer, Kleinschmidt, Gehring ( je 1)