Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

3. MännerAm vergangenen Sonntag war die Dritte des TuS zu Gast beim TVC Enger. Nachdem man in der ersten Halbzeit eigentlich ständig Enger hinterher lief, konnte man in der zweiten Halbzeit die Abwehr stabilisieren und am Ende die zwei Punkte mit nach Jöllenbeck nehmen.

Schon vor dem Spiel war jedem bewusst, dass es wohl eine harte Nuss zu knacken galt, um in Enger zwei Punkte mit nach Jöllenbeck mitnehmen zu können. Schon vorweg kann man sagen, dass von der Dritten alles abverlangt wurde, um Ende auf die Siegerstraße abbiegen zu können.

Enger war wahrlich eine Wundertüte. So verloren sie noch zu Beginn der Saison deutlich gegen Schildesche oder Löhne, konnten sie vor ein paar Wochen die Oldietruppe der TSG Altenhagen/Heepen IV mit 10! Toren aus der eigenen Halle schießen. Es war also Vorsicht geboten!

Schon zu Beginn wurde den Jürmkern klar, dass Enger heiß auf dieses Spiel war. Einfache Ballverluste der Jürmker konnte Enger leicht in Tore verwerten. Im eigenen Angriff hatten die Jungs von Christian Sturhan sehr große Probleme. Mal gerade vier Tore nach 14 Minuten konnte man auf dem eigenen Konto verbuchen (4:5/’14). Es war zu dem Zeitpunkt ein äußerst Torarmes spiel, was auf viele Fehler auf beiden Seiten zurückzuführen war. Erstmals einen 4-Tore Vorsprung herauswerfen konnte sich dann Enger (5:9/’27). Eine doppelte Unterzahl (Zeitstrafe gegen Gerth und lautstarkes protestieren der Bank wurde ebenfalls direkt mit einer Zeitstrafe geahndet) machte es Enger in der Phase sehr einfach. Eine im Anschluss genommene Auszeit der Jürmker musste her. Am Ende ging man mit einem 8:9 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit war man natürlich auf deutliche Besserung besinnt. Die Abwehr, nun auch unterstützt von Küthe Junior Oscar (von der A-Jugend dazugestoßen) stand nun ein bisschen besser und man konnte viele einfache Bälle erobern. Zwar konnte Enger nach einem 10:10 schnell auf 10:12 bzw. 11:13 (’42) davon kommen, doch die Jürmker waren nun aufmerksamer und auch der Angriff kam zu einfacheren Toren. Es folgte ein 5:0-Lauf aus Sicht der Jürmker und so stand es kurze Zeit später 16:13 (’48). Nachdem Enger wiederum auf 16:15 ran kam, konnte man sich schnell auf 19:16 (’57) absetzen und den Sieg eintüten. Am Ende gewinnt die Dritte 20:17.

Am Ende muss man vor allem ein Hut vor Enger ziehen, die wahrlich gut mitgehalten haben, am Ende aber womöglich konditionell den Jürmkern unterlegen waren. Nichtsdestotrotz bleibt die Dritte auch vor der anstehenden kleinen Handballpause ungeschlagen an der Tabellenspitze, bevor es erst nächste Woche am 02.12. (Achtung ein Sonntag!) im Heimspiel gegen die HSG EGB Bielefeld II weiter geht. Hier würden wir uns natürlich über reichlich Unterstützung freuen.

In diesem Sinne…
Eure Dritte

Torschützen: Schild/Bohm; Streu (8); Zinn, Küthe (je 4); Eisenberg, Gerth (je 2); Mihailovic, Bojarra, Cordes, Weidner, Mühlenweg, Kleinschmidt