Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

2. MännerAm vergangen Samstag durfte die zweite Herrenmannschaft einen gelungen Auftakt gegen die TSG Altenhagen-Heepen II feiern. Der Schlüssel für den 27:22-Derbysieg (14:9) lag, neben einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein, besonders in der starken 6:0-Abwehr, die gerade in der ersten Halbzeit kaum zu überwinden war.

Derbysieger-Rufe vernahm man zwar nicht in der Jöllenbecker Realschulhalle, doch es war eine sehr ordentliche Leistung über 60 Minuten, die die Jürmker am Samstag Abend lieferten. In der Anfangsphase, die von zwei starken Abwehrreihen geprägt war, verlief die Partie jedoch noch ausgeglichen, 5:5 lautete der Spielstand nach 15 Minuten. Durch mehr Tempo und weniger Fehlwürfe kam die Zweite nun jedoch häufiger zum Torerfolg, sodass man sich über 9:5 und 12:8 bis zum Seitenwechsel auf fünf Tore absetzen konnte.

In der zweiten Halbzeit überzeugten die Jürmker insbesondere durch ihre Nervenstärke. Zweimal fanden die Gäste den Anschluss (17:16, 22:21), doch ließ sich die Zweite dadurch nicht beirren. Die Umstellung der Deckungsformation mit Carl Küthe als persönlichen Begleiter von TSG Spielmacher Bjarne Franz zog den Gästen endgültig den Zahn. So setzten sich die 97er spielentscheidend auf 26:21 ab und machten den Sack fünf Minuten vor Spielende zu.

So darf es auf jeden Fall weitergehen!

Es spielten:

Grafen/Ruhenstroth; Heidemann (7/4); Jahr, Mühlbeier (je 5); Küthe, Markworth, Weigang (je 3); Steffen (1); Kristen, Höner, Hippe, Zimmerling