Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

20190521 Blomberg 05Fast alle waren sie gekommen. In zwei Bullis reiste am vergangenen Dienstag der Sechstplatzierte der gerade abgeschlossenen Bundesligasaison mit 13 Spielerinnen und ihrem Trainer in Jöllenbeck zu einem „Meet and Greet“ mit den C-Mädchen des Tus97 an. Die HSG hatte dieses Event für den Verein ausgelobt, der die meisten Tickets für den HSG-Winterball am 29.12. in Lemgo geordert hatte. Der Tus 97 stellte damals mit 178 Kindern, Jugendlichen, Betreuern, Eltern und Einlaufkindern die größte Besucherfraktion.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Tus97-Jugendwart Dirk Rabeneick nahm das Bundesligateams unter der Leitung von Steffen Birkner auch gleich das Training mit den 30 Mädels der beiden C-Jugendteams auf. Nach einigen Aufwärmübungen teilte man sich in vier Gruppen, in denen die Mädels von den HSG-Spielerinnen bei diversen Athletik- und Wurfübungen angeleitet wurden.

Natürlich spielte hier der Spaß an der gemeinsamen Leidenschaft die größte Rolle. Die zahlreichen Besucher auf der Tribüne konnten jedoch erkennen, dass diese Einheit sowohl von den Spielerinnen der HSG als auch von den Tus97-Mädchen durchaus ernst genommen wurde. Nicht ohne Grund verschwanden alle Beteiligten nach dem Training durchgeschwitzt unter den Duschen.

20190521 Blomberg 0120190521 Blomberg 0220190521 Blomberg 0320190521 Blomberg 0420190521 Blomberg 06

Danach ging es dann ins Timeout zum gemeinsamen Pizzaessen, wo die Bundesligaspielerinnen den Jöllenbecker Mädels bereitwillig für ihre Fragen, Autogramm- und Fotowünsche zur Verfügung standen. Nach gut drei Stunden Aufenthalt in Jöllenbeck reisten die Blombergerinnen wieder nach Hause. Zurück blieben 30 ziemlich aufgekratzte Mädchen, die sich beim abschließenden Aufräumen im Timeout noch viel zu erzählen hatten.

„Eine tolle Aktion, die sich die HSG da ausgedacht hat, mit einer professionellen und trotzdem ungekünstelten Außendarstellung.“ äußerte sich Dirk Rabeneick anschließend begeistert. „Franzi Müller & Co. kommen sympathisch und total authentisch `rüber. Steffen kann mächtig stolz auf seine Truppe sein, was die menschliche Seite angeht und sportlich sowieso.“ Vielen Dank für Euren Besuch, HSG Blomberg-Lippe!