Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

Normalerweise ist ein Heimspiel des Tabellenführers gegen den letzten der Liga eine klare Sache. Aber die Begegnung gegen das noch sieglose Team von Vorwärts Wettringen war im Vorfeld nicht so ein sicheres Ding. Schuld daran waren der eigene Grippevirus und die Torstatistik der Gäste.

Das bereits verschobene Mittwochsspiel gegen den TV Verl musste aufgrund der Grippe erneut verlegt werden, worauf die Verler Mannschaft dankenswerter Weise einwilligten. Eine äußert sportliche Einstellung – vielen Dank an die wC-Jugend des TV Verl!

Aber bis zum Sonntagsspiel gegen Wettringen hatte sich der Krankenstand nicht wesentlich gebessert. Emma Pfennig, Ria Becker, Toni Zinn und Anna Mardmöller hatte es unter der Woche richtig erwischt, das letzte Training musste mit 6 Mädchen laufen.

Beim Spiel waren natürlich alle da, aber wie?! Emma lief in der Anfangsphase zwei Gegenstöße und musste dann zur Bank, Toni wurde auch sehr schnell entkräftet ausgewechselt und soll eine eigenartige Halbzeitpause erlebt haben, Anna und Ria kämpften und teilten sich den Kreisläuferjob, konnten aber nicht wirkungsvoll ins Spiel eingreifen.

Dann müssen eben andere die Lücke schließen. Alicia Kaiser sowie Lena Bruning bekamen dadurch mehr Spielanteile und machten ihren Job insgesamt und besonders in der Abwehr wirklich gut!

Und Abwehr war an diesem Nachmittag wirklich wichtig. Wettringen hatte in der Oberliga-Vorrunde fast genauso viele Tore geworfen wie wir!! Das war Warnung genug und bedeutet, dass das Team von der holländischen Grenze auf alle Fälle Angriff kann.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, 7:7 nach 12 Minuten. Dann mussten Emma und Toni auf die Bank, was natürlich den Spielstil ein wenig änderte. Es lief nicht sofort rund, Wettringen ging 7:10 in Front. Tina reagierte und schickte Kira für Ronja zwischen die Pfosten. Ein Glücksgriff, denn Kira konnte auf die Reihe drei 100%ige Chancen vereiteln. Und vorne lief es jetzt auch besser! Alina Pielsticker und Mera Rosenkranz kamen auf den Halbpositionen immer besser in Schwung. Mera spielte ihre Gegnerinnen wirklich schwindelig und war mit 13 Treffern die überragende Schützin, Ali hatte mit 4 Lattentreffern noch sehr viel Pech, konnte aber auf der halblinken Position mit 6 Toren wirklich überzeugen.

Die TuSlerinnen drehten das Spiel von 7:10 auf 13:10 und brachten diesen Vorsprung auch in die Halbzeit (16:13).

Nach der Pause gab es erst einen beruhigenden Ausbau der Führung auf 20:14. Aber dann ein Einbruch, der sicherlich auch dem Virus geschuldet war. Wettringen steckte nicht auch, ihr Ziel für die Oberliga-Hauptrunde war eh: „Alle Mannschaften so viel und so lange wie möglich ÄRGERN“ (Zitat Bernd Hüntemann, äußerst angenehmer Zeitnehmerkollege der Gäste). Aber er fügte an der Uhr auch hinzu: „Jedes Spiel das Gleiche! Wir sind am Gegner dran und vermasseln es uns selber“ Und so geschah’s!! Die Gäste kämpften sich wirklich tapfer über 20:17, 22:20, 23:22 auf 24:23 heran. Aber dann der Bruch im Spiel oder das Aufbäumen der Ladies vom TuS97. Mera, Ali und Meli warfen die Jöllenbeckerinnen wieder mit 28:24 in Front. In dieser Phase saß Emma sogar 2 Minuten ‚unfreiwillig‘ auf der Bank und Wettringen verwarf noch einen 7-Meter.

Das war’s dann! Die Gegenwehr war dahin, auch im Angriff gelang dem Vorwärts-Team nichts mehr viel. Mera, Meli und Ali schraubten das Ergebnis sogar noch auf 31:24 – vielleicht ein bisschen zu hoch!

Jetzt kommen die Wochen der Wahrheit; es geht um den Gruppensieg:

  • 11.02.2018 15:00 gegen JSG Lenzinghausen-Spenge in der Sporthalle Lenzinghausen, Turner Straße,
  • 14.02.2018 18:00 gegen TV Verl in der Sporthalle 1 Verl, St. Anna-Straße, 33415 Verl
  • 18.02.2018 11:00 in der Realschule Jöllenbeck gegen den TV Verl      

Hey, letzten Sonntag waren knapp 120 Fans (!) in unserer  Realschulhalle – SUPER!! Wir können uns doch am kommenden Sonntag alle zum Kaffee wieder in Lenzinghausen treffen, oder?!? Da gibt es eigentlich immer Kaffee und Kuchen!

Und am SO, den 18.02., ENTSCHEIDET sich die Meisterschaft der Oberliga in unserer Halle. Also, wenn das kein Grund ist, zum Frühschoppen in die Halle zu kommen! Und ich bin mir sicher, dass die gut funktionierende Elternschaft der wC1 an dem Tag auch für eine Überraschung sorgen kann!!!

Mehr Infos demnächst hier.

Wir sehen uns,
Pille