Auch wenn man es nicht sehen kann - der TuS97 ist die Nr. 1 in der HVW Oberliga-Vorrunde Gruppe 2Im SBO (Spielbericht Online) und auf unserer TuS97-Seite sieht es so aus, als hätte die wB1 am letzten Wochenende nicht gespielt. Dabei haben wir einen gewaltigen Ritt ins Tecklenburger Land gemacht und dort die Tabellenspitze unserer Vorrunde erobert. Leider vollkommen unbemerkt.

Abfahrt 10.40 Uhr, Spiel um 13.00 Uhr, Rückkehr gegen 15.45 Uhr. Auch für die Oberliga nicht alltäglich. In der Halle am Ölberg in Kattenvenne ein nettes Begrüßungsgespräch mit den Offiziellen der Heimmannschaft. Zum ersten Mal hat sich die wB der Spielgemeinschaft aus den Vereinen TSV Ladbergen, TV Kattenvenne und HSG Hohne/Lengerich für die Oberliga-Vorrunde qualifiziert – wenn auch nur aufgrund des Rückzugs des VfL Herford. Dann aber der Schock, 4 Rückraumspielerinnen der Gastgeber haben sich längerfristig verletzt. Daher waren die Ergebnisse bisher recht dürftig. Unser Team war hingegen wieder komplett, wenn man von Mera und Meli absieht.

Keine wirklich haarige Angelegenheit! Die 97iger hatten in der Abwehr alles unter KontrolleJule Adam findet vorne am Kreis und hinten in der Mitte immer besser in die MannschaftGegen Ende der Partie war der überharzte Ball das Hauptproblem für beide Mannschaften

Konzentrierter Beginn nach der langen Anreise: 1:4 nach vier Minuten. Emma Pfennig hatte richtig Bock auf Tore werfen, wurde aber auch nicht wesentlich gestört. Lia Striehn, Caro Kleinalstede und Alina Pielsticker rotierten im Rückraum herum und waren auch auf allen Positionen recht erfolgreich. Das 3:13 zur Halbzeit spiegelt die gute Abwehrleistung wider, der Angriff hätte erfolgreicher sein können.

Nach der Pause das gleiche Bild: lange Angriffe der Gastgeber und überwiegend kurze Tempoangriffe der TuSlerinnen. Nicht alles gelang in Angriff und Abwehr, aber der 10-Tore-Vorsprung zur Halbzeit konnte immerhin auf 20 Tore zum Ende ausgebaut werden (9:29). Warum das Endergebnis nicht übertragen wurde, weiß leider niemand so recht.

Damit hat die Reinsberger-Sieben jetzt 6:0 Punkte und 87:51 Tore und wir liegen somit „weit“ vor der JSG Werther/Borgholzhausen, die nur auf 6:0 Punkte und 86:51 Tore kommt. Das wird sich aber am Wochenende gravierend ändern:

  • Sonntag um 15:45 Uhr das Heimspiel gegen den SC Greven 09 (Tabellenvierte mit 2:4 Punkten).
  • Gleich Montag das Spitzenspiel um die Tabellenführung in unserer Gruppe bei der JSG Werther/Borgholzhausen. Anwurf um 18.15 Uhr in der Sporthalle der Gesamtschule Werther.

Da Werther ja grad so um die Ecke liegt und eventuelle Verlustpunkte sicherlich mit in die Hauptrunde genommen werden, würden wir uns hier besonders über eine starke Auswärtsunterstützung freuen. Gebt euch einen etwas ungewöhnlichen Ruck an einem Montag und begleitet die jungen TuS-Ladies nach Werther!

Tore gegen Tecklenburg: Emma Pfennig (12), Alina Pielsticker (5), Lia Striehn (4/1), Toni Zinn (1), Caro Kleinalstede (4), Anna Mardmöller (1), Jule Adam (2)