Sponsoren-Anzeigen

Anna, Lisa, Alicia, Lena, Lars-Ole (von oben links), Lina, Pauli, Finnja, Nele, Merle (mitte), Lilly (unten)Da die wB2 dieses Jahr leider nicht an der Pokalrunde teilnehmen konnte, standen erst vergangenes Wochenende (28.06. - 01.07.) die ersten Spiele für das Team an – und dabei direkt das volle Programm: Sowohl Freitag, als auch Samstag sollte ein Turnier stattfinden. Auch wenn bei Rasenturnieren natürlich der Spaß im Vordergrund steht, wollte die Mannschaft dennoch ihr Können beweisen, was am Samstag schließlich auch souverän gelang. Doch erst mal der Reihe nach.

Am Freitag Nachmittag, bei glühender Hitze und nur wenig Schatten, starteten Trainer Lars-Oles Mädels beim Rasenturnier in Hörste zunächst mit geringen Erwartungen gegen die eigene erste Mannschaft. Bei sowohl diesem, als auch dem folgenden Spiel lief längst nicht alles optimal. In der Abwehr fehlte die Absprache und die Aggressivität, aber vor allem im Angriff war kein Durchkommen. Auch wenn sicherlich im ganzen Turnier mehr drin gewesen wäre, konnte die wB2 schließlich doch das Spiel gegen Brockhagen (7:4) für sich entscheiden, und gegen Brake zumindest ein Unentschieden (4:4) erzielen. Letztendlich waren jedoch alle mit dem 6. Platz (von 8) halbwegs zufrieden, immerhin traten auch drei Oberliga Teams an und knapp die Hälfte der Mannschaft ist erst Jahrgang 2004 – und damit eigentlich noch C-Jugend.

Trotz der vielen Niederlagen am Freitag, war die Motivation für den kommenden Tag hoch. Die Mannschaft wollte sich nun besser präsentieren und spekulierte bereits auf eine Pokalplatzierung beim Rasenturnier in Bünde.

Bei ähnlich gutem Wetter lief dieses Turnier von Anfang an gut. Ein Sieg nach dem anderen sorgte für ausgelassene Stimmung und der Orden wurde reihum gegeben. So einige Probleme vom Vortag konnten behoben werden, sodass das Team sogar die Spiele gegen Brake (5:4) und die A-Jugend von Lenzinghausen-Spenge (3:1) für sich entscheiden konnte. Von allen Positionen landeten die Bälle im gegnerischen Tor, und obwohl die Mannschaft eigentlich nur aus Feldspielern besteht, wehrte Aushilfstorfrau Lina Scholz sowohl mehrere Tempogegenstöße als auch 7 Meter ab. Lediglich gegen VfL Herford (spielt in der kommenden Saison Bezirksliga) musste die wB2 sich mit einer sehr ärgerlichen Niederlage geschlagen geben (5:7).
Sogar das Ziel einer Platzierung unter den ersten drei Teams konnte erfüllt werden. Mit dem silbernen Pokal waren alle mehr als zufrieden.

Insgesamt also ein schöner Abschluss eines sehr anstrengenden Wochenendes, das Hoffnungen auf eine erfolgreiche Saison zulässt.