Sponsoren-Anzeigen

FaszientrainingFaszientraining: Neue Wege in der Vorbereitung der wA

Laufen und Krafttraining – so sieht bei den meisten Handballmannschaften die Vorbereitung auf die kommende Saison aus. Die weibliche A-Jugend vom TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck kümmert sich in diesem Jahr erstmals nicht nur um Kondition und Muskelaufbau, sondern auch um die Faszien.

Die hohe Bedeutung dieses netzartigen Bindegewebes, das den ganzen Körper durchzieht, kommt zunehmend in der Sportwelt an. Ist es durch Bewegungsmangel oder einseitige Belastung verklebt, kann das zu Schmerzen führen. Ziel ist also, die Faszien elastisch zu halten, um so auch Verletzungen vorzubeugen.

FaszientrainingFaszientraining

Elastisch in die Oberliga-Saison

Die Spielerinnen der wA-Jugend nutzen dafür das Faszienyoga, kurz fayo. Es stammt aus dem Konzept der Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht und beinhaltet Bewegungsabfolgen, bei denen sämtliche Körperpartien gedehnt und mobilisiert werden. Professionelle Anleitung bekommen sie von der Physiotherapeutin Stefanie Böhnisch, die auch die 1. Herren vom TuS 97 betreut: „Die Faszienübungen lassen sich einfach ins Training integrieren und sind äußerst effektiv. Eine positive Wirkung stellt sich schon mit geringem Zeitaufwand ein“, sagt Trainer Matthias Foede.

Das Oberliga-Team ist vom neuen Trainingsansatz begeistert. „Es ist schon spannend zu sehen, wie viel mehr Beweglichkeit man selbst als sportlicher Mensch noch aus sich rausholen kann“, sagt Spielerin Leona Reilmann.