Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt
Fliesen Boekstiegel

Scholle übergibt Nora die D-MädelsSie ist gerade erst 20 Jahre alt und hat bereits fünf Jahre Trainererfahrung. Im Sommer 2012 begann sie bei den Minis als Co-Trainerin, begleitete anschließend einige E-Jugendmannschaften und übernahm dann in 2017 hauptverantwortlich das Training der B2-Mädchen.  Die Rede ist von Nora Höner, die in ihrer eigenen Tus97-Jugendzeit immer überkreislich für den Tus97 gespielt hat und nun von einem einjährigen Auslandsaufenthalt zurückgekehrt ist.

Nora löst das Trainer-Duo Anna Stuckmann/Michael "Scholle" Scholz ab, welches in den vergangenen fünf Jahren alle D-Mädchen-Jahrgänge des Tus 97 geprägt hat. Anna war sogar sieben Jahre lang als Trainerin tätig. Nebenbei bestand sie bereits in 2012 den damaligen Schiedsrichterlehrgang als Jahrgangsbeste. Beide nehmen sich in der kommenden Saison aus persönlichen Gründen eine Handballpause.

Unterstützt wird Nora Höner von Lotta Heidemann, die selbst noch in der A-Jugend-Oberliga spielt  ist und ebenfalls bereits seit mehreren Jahren als Jugendtrainerin im Tus 97 aktiv ist.

Dritter Sieger wD-Kreispokal 2018"Nora ist ein Eigengewächs des Tus 97 und kann als Spielerin in der 1. Frauenmannschaft und aufgrund ihrer Spielerfahrung aus unzähligen Spielen in den Jugend-Oberligen auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen, von dem ihr Team sportlich enorm profitieren wird", glaubt Dirk Rabeneick, Mitglied im Jugendvorstand des Tus97. "Sowohl Nora als auch Lotta passen menschlich perfekt in unser Trainerteam. Das ist eine Eigenschaft, die wir insbesondere im Hinblick auf die persönliche Entwicklung der Kinder für immer wichtiger halten".

Der Tus97 bedankt sich bei Anna Stuckmann und bei Scholle Scholz für ihren langjährigen Einsatz in der Jugendabteilung  und gratuliert noch nachträglich zum  Erreichen des 3. Platzes im Kreis-Pokalwettbewerb.

Dem neuen Trainergespann Nora Höner/Lotta Heidemann wünschen wir viel Erfolg und vor allem Spaß bei der schönsten Sportart der Welt!