Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

weibliche B2Am vergangenen Samstag stand für die weibliche B2 das Nachholspiel gegen TG Herford an. Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer die Woche zuvor, wollte die immer noch geschwächte Mannschaft (u.a. Merle (Handverletzung, Hannah (Grippe)) gegen das Schlusslicht zeigen, was wirklich in ihr steckt. Besonders die in letzter Zeit schwächelnde Abwehr wollte abliefern.

Schon nach wenigen Minuten war eine ordentliche Führung herausgespielt worden. Durch kreative Spielzüge und einem guten Tempospiel wurde die Defensive der Herforder gnadenlos überspielt. Die langen Angriffe der Herforder auf der Gegenseite wurden ein ums andere Mal von der wiedererstarkten Abwehr gestoppt und auch Anna Schifmann im Tor konnte sich zahlreich auszeichnen. Mit zunehmender Spielzeit in Halbzeit Eins wurden auch konditionelle Vorteile in den eigenen Reihen erkennbar, sodass wir uns verstärkt auf das Kontern beschränkten und bis zur Halbzeit eine komfortable 17:5 Führung herausgespielt hatten.

Diese sollte in der zweiten Halbzeit ausgebaut werden. Gleichzeitig sollten die Mädchen aber auch, auf für sie ungewohnten Positionen, gegen einen schwächeren Gegner Erfahrungen sammeln. Dies hatte zur Folge, dass das Spiel in der zweiten Halbzeit nicht mehr so gut war wie noch in der ersten Hälfte. Zu der Unsicherheit aufgrund der teils ungewohnten Positionen kamen auch eine immense Abschlussschwäche, diverse technische Fehler und ein erhöhtes Verletzungspech. So musste Lina Scholz kurz vor Schluss mit einem Bänderriss ausgewechselt werden. Auch an dieser Stelle wünscht die gesamte Mannschaft noch einmal gute Besserung.

Am Ende gewann die weibliche B2 das Spiel nichtsdestotrotz hochverdient mit 27:13. Besonders die Abwehr in Verbindung mit einem schnellen Aufbauspiel konnten überzeugen.

Am nächsten Samstag geht es dann gegen den TuS SW Wehe, mit dem die Mannschaft noch eine Rechnung offen hat, verlor man das Hinspiel doch denkbar knapp und unglücklich mit einem Treffer.