Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt
Fliesen Boekstiegel

Draußen donnerte und krachte es, die Blitze zuckten, der Regen kübelte wie aus Eimern. Drinnen - in der Jöllenbecker Sporthalle - entluden sich parallel dazu die Emotionen. Die wA (Jahrgänge 2000/2001) qualifizierte sich wie schon in den Jahren zuvor für die Oberliga-Vorrunde.

Nachdem die Mannschaft von Trainer Matthias Foede in der ersten Quali-Runde hinter Wettringen Zweiter geworden war, galt es nun am Sonntag, sich als Erster gegen SC Greven, ATV Dorstfeld und SpVg. Steinhagen durchzusetzen und direkt aufzusteigen. "Das war das Ziel. Wir wollten unbedingt ein freies Pfingstwochenende haben. Dafür haben die Mädels hervorragend gekämpft und sich den Aufstieg redlich verdient", lobte der Trainer.

In keiner Partie lief die wA Gefahr zu verlieren. Zum Auftakt gegen SC Greven (19:15) konnten wir bereits zur Pause (11:4) fleißig wechseln und Kräfte sparen. Das zweite Spiel gegen ATV Dorstfeld (23:16) war bis zur Halbzeit umkämpfter: 11:9. Doch mit einem energischen Zwischenspurt zum 19:13 war die Begegnung entschieden. Einen ähnlichen Spielverlauf nahm dann das Endspiel des Tages gegen Steinhagen. Beide Teams waren bis dato ohne Punktverlust, der Sieger der Partie sollte aufsteigen. Bis zur Pause blieb es eng: 8:6. Doch beim 13:7 standen die Vorzeichen ganz klar auf Sieg. Am Ende hieß es 18:11.

Der Start in das neue wA-Jugend-Jahr ist geglückt. Mit acht Siegen und lediglich einer Niederlage in der Qualifikation haben wir ein ausgezeichnetes Pflichtspielprogramm absolviert. Es zeigt sich schon jetzt, dass der Kader breiter aufgestellt ist als vergangenes Jahr. In den 18 Spielerinnen steckt noch viel Entwicklungspotenzial. Auf der Torwartposition sind wir nunmehr doppelt gut besetzt. Auf jeder Feldposition zwei- bis dreifach. Dazu kommen ab und an noch Aushilfen aus der wB. Mal sehen, wo es die wA hinführt. Als nächstes zunächst einmal auf die große Aufstiegsparty am kommenden Freitag.