Das DKMS-Logo findet sich auf den TuS 97-Socken...In den letzten Tagen sind 500 Paar Sportsocken für unsere 36 Handballteams verteilt worden. Dem ein oder anderen wird die geänderte Vereinsindividualisierung aufgefallen sein. Zwar haben wir auf die äußere Seite jeder Socke wie gewohnt das TuS 97-Logo einsticken lassen, auf den Innenseiten befindet sich jetzt jedoch zusätzlich das Logo der Deutschen Knochenmarkspenderdatei DKMS. Warum ist das so?

Alle 15 Minuten erhält ein Mensch in Deutschland die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Viele Patienten sind Kinder und Jugendliche, deren einzige Chance auf Heilung eine Stammzellspende ist. Doch jeder zehnte Patient findet keinen Spender. Die DKMS hat es sich zur Aufgabe gemacht potenzielle Stammzellenspender zu typisieren und zu registrieren um Blutkrebspatienten eine zweite Chance zu geben. Viele von uns wissen gar nicht, wie einfach es ist sich typisieren zu lassen und damit die Chancen zu erhöhen diesen Leukämie-Patienten eine Stammzellentherapie zu ermöglichen und damit eine Chance auf Heilung zu geben.

... und dem Vereins-Shirt.„Neben all den Aktivitäten, die wir unseren Kinder- und Jugendmannschaften anbieten, konzentrieren wir uns als Sportverein zumeist auf den sportlichen Erfolg, auf die sportliche Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen.“, erläutert Dirk Rabeneick, TuS 97-Jugendwart. „Dabei gerät die persönliche Entwicklung der Kinder, geraten die sozialen Ziele, die wir verfolgen, oftmals aus dem Fokus. Neben der Vermittlung von Teamfähigkeit, Toleranz, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsübernahme wollen wir die älteren Teams befähigen auch mal über den Tellerrand zu schauen. Mit dieser Aktion wollen wir den Blick auf die lenken, denen es gesundheitlich nicht so gut geht und die auf Hilfe angewiesen sind. Die DKMS fand die Idee super und hat uns ihre Logos sofort zur Verfügung gestellt.“

„In einem ersten Schritt wollen wir auf die Arbeit der DKMS aufmerksam machen, wir wollen neugierig machen. Sowohl Kinder, aber auch Eltern und erwachsene Spieler/innen, fragen nach, was es mit den Logos der DKMS auf den Sportsocken und auf dem Vereinsshirt auf sich hat.“ so Rabeneick weiter. „Selbstverständlich stellen wir diese Werbeflächen kostenfrei für diesen Zweck zur Verfügung.

Nach dieser Aufklärungsphase werden wir den zweiten Schritt gehen und gemeinsam mit der DKMS im Rahmen eines publikumswirksamen Spieltages bei uns in der Halle eine Typisierungsaktion durchführen. Hier stecken wir noch in der Planung. Wer im Rahmen der Organisation dieser Aktion mithelfen oder unterstützen möchte, kann sich gern an mich (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden. Wir freuen uns über jeden Helfer.“