Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

Jugendleiter Dirk Rabeneick begrüßt Marie Therese Foede als erste BDF´lerinDie Anzahl der Sportbegeisterten, die sich ehrenamtlich in den Sportvereinen engagieren, wird immer geringer. Das ist beim TuS 97 nicht anders. Gegenläufig zu dieser Entwicklung ist die Anzahl der Aufgaben, die eine Handballabteilung entweder per Gesetz oder durch die Verbände aufgebürdet bekommt. In der Konsequenz werden immer mehr Aufgaben auf den Schultern von immer weniger Freiwilligen konzentriert. Umso erfreulicher ist es, dass wir mit Marie Therese Foede die erste BFD’lerin in der Handballabteilung gewinnen konnten.

Marie hat gerade Ihr Abitur am Gymnasium in Enger gebaut und steht uns ab dem 1. September für ein Jahr als sogenannte Bundesfreiwillige (BFD’lerin) zur Verfügung. Die 18jährige ist seit 2011 bei uns im TuS und fasst in der kommenden Saison in ihrem letzten Jugendjahr bei den A-Mädchen an den Ball. Daneben wird uns Marie bei den Trainings im Bereich Kinderhandball sowie bei der Durchführung von Handball-AG´s an Schulen unterstützen. Vorgesehen sind auch eine nicht unerhebliche Anzahl von Wochenstunden für die Planung und Durchführung von Projekten, für Öffentlichkeitsarbeit sowie für administrative Aufgaben. Marie wird überwiegend in der Jugendabteilung des TuS 97 eingesetzt.

„Die momentane sehr positive Mitgliederentwicklung bei uns in der Handballabteilung stellt uns vor immer größere und neue Herausforderungen.“, erzählt Dirk Rabeneick, TuS 97-Jugendleiter, bei der Unterzeichnung der entsprechenden Vereinbarungen. „Wir haben seit Jahresbeginn bis heute 78 zusätzliche Passanträge auf den Weg gebracht.“, so Rabeneick weiter. „Hierbei handelt es sich größtenteils um Kinder im E-Jugendalter. Für die kommende Saison haben wir 22 Jugendteams für den Spielbetrieb gemeldet. An Aufgaben mangelt es also nicht bei uns. Wir werden die Zusammenarbeit mit Marie regelmäßig reflektieren und ich kann mir vorstellen, dass der Einsatz von BFD’lern ein wichtiger Baustein in der täglichen Vereinsarbeit bei uns werden kann.“

Willkommen im Team, Marie!