Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt
Fliesen Boekstiegel

männliche D-JugendAm vergangenen Samstag konnten beide mD-Jugend Teams zum Start in die Rückrunde mit guten Leistungen überzeugen. Die D1 spielte abgesehen von einer ca fünf Minuten andauernden Schwächephase einen fulminanten Tempohandball und ließ dem CVJM Rödinghausen beim 44:26 keine Chance. Auch für die D2-Jungs stand der Sieg die HSG Spradow spätestens nach 30 gespielten Minuten fest (23:17).

Nachdem die D2 Spradow im ersten Saisonspiel noch etwas deutlicher mit 9:22 bezwingen konnte, tat sich das Team im zweiten Aufeinandertreffen ein wenig schwerer. Dies lag unter Anderem daran, dass Spradow an diesem Wochenende auf ihren kompletten Kader zurückgreifen konnte. Gegen die kräftigen und körperlich deutlich überlegenen Spradower Jungs musste die Jöllenbecker Deckung somit versuchen, den körperlichen Nachteil über viel Bewegungsbereitschaft und gutes Stellungsspiel auszugleichen. Glücklicherweise hatten sich die 97er spätestens nach 10 Minuten auf die Spradower Spielweise eingestellt und zwangen den Gegner regelmäßig zu Verzweiflungswürfen aus dem Rückraum. Im Angriff konnte sich Marius am Kreis auszeichnen, der sich durch kluge Laufwege gut ins Spiel brachte und von den 97ern sehenswert angespielt wurde.

Obwohl die Jöllenbecker ein wenig Zeit brauchten, um sich einen beruhigenden Vorsprung herauszuspielen, verlief die zweite Hälfte weitgehend unaufgeregt. Am Ende steht ein verdienter 23:17-Erfolg, mit dem die Jungs den Anschluss an die Spitzengruppe der Kreisklasse halten. Am kommenden Wochenende trifft das Team mit dem VfL Herford auf die spielerisch stärkste Mannschaft der Liga, gegen die die 97er im Hinspiel keine Chance hatten. Aufgrund von Personalproblemen gaben die Herforder allerdings bereits fünf Punkte ab, vielleicht ist also für die D2 am kommenden Wochenende ebenfalls ein Punktgewinn möglich.

Ein ganz anderes Handballspiel konnten die Zuschauer direkt vor der D2 beim Aufeinandertreffen zwischen der Jöllenbecker D1 und dem drittplatzierten CVJM Rödinghausen beobachten: Nach 40 Minuten Spielzeit waren ganze 70 Tore gefallen, die D1 gewann am Ende mit 44:26 und festigte somit die Spitzenposition in der Kreisliga.

Normalerweise fallen in einer Partie in der mD-Jugend Kreisliga zwischen 40 und 50 Tore, doch diese Begegnung nahm einen etwas anderen Verlauf: Durch eine dynamische und sehr offensiv agierende Deckung kamen die 97er hervorragend ins Spiel und konnten sich durch zahlreiche Tempogegenstöße nach Ballgewinnen bereits nach wenigen Minuten einen Vorsprung von 6 Toren herausspielen. Die Rödinghausener wussten zu diesem Zeitpunkt nicht so recht wie ihnen geschah, doch nach einer Auszeit durch den gegnerischen Trainer sollte sich in den darauffolgenden Minuten ein offener Schlagabtausch entwickeln. Die 97er leisteten sich einige untypische technische Fehler im eigenen Angriff und fanden in der Defensive kein richtiges Mittel gegen den sich gut freilaufenden Rödinghausener Kreisläufer, sodass die Partie nach 13 Minuten beim Spielstand von 12:12 plötzlich wieder ausgeglichen war. Nach einigen Umstellungen in Angriff und Abwehr fingen sich die 97er allerdings schnell wieder und erspielten sich schließlich eine beruhigende 6-Tore Führung zur Pause.

In der zweiten Hälfte konnten die Jöllenbecker den Vorsprung dann schnell ausbauen und brachten den Sieg (44:26) somit sicher über die Ziellinie. Allerdings blieb das Spiel äußerst schnell und temporeich: Bedingt durch die offensive Jöllenbecker Abwehr kassierten die Jungs zwar weiterhin einige Gegentore, dennoch machte sich diese risikoreiche Spielweise nach wie vor durch zahlreiche Ballgewinne bezahlt. Auch im Positionsangriff kamen die Jungs mehrfach zu schön herausgespielten Treffern. Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen wurden auch die Außenpositionen besser ins Spiel eingebunden.

Am kommenden Sonntag trifft die D1 zum Jahresausklang auf den TSVE Bielefeld.