Sponsoren-Anzeigen
Fliesen Boekstiegel
Malermeister Herholt

5. MännerIm Spitzenspiel der Kreisliga B schlug die Fünfte die HSG TuS/EK Spradow 2 am vergangenen Sonntag mit 32:24 und revanchierte sich damit für die Niederlage aus dem Hinspiel.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen, beiden Mannschaften war anzusehen, dass sie wussten was bei der Begegnung auf dem Spiel stand. Die Gäste erwischten den besseren Start in die Partie und konnten den ersten Treffer erzielen. Doch diese 1:0 Führung sollte die einzige Führung für die Gäste im ganzen Spiel bleiben. Es dauerte ein wenig, doch nach einer kurzen Anlaufphase konnten die Jürmker ihr Tempospiel etablieren und zogen so den Gästen davon.
In der ersten Halbzeit konnte sich so eine 3-Tore Führung erarbeitet werden. Begünstigt wurde dies auch durch das Verhalten der Gastmannschaft, die sich nicht nur bei jedem Pfiff über den Schiedsrichter beschwerten, sondern sich auch gegenseitig anschrien.

In der zweiten Halbzeit machte sich dann besonders bemerkbar, dass die Jöllenbecker den größeren Kader hatten. So wurden die gegen Spielende immer erschöpfter wirkenden Gäste in der zweiten Halbzeit sehr viel häufiger ausgekontert. Bezeichnend dafür ist besonders der letzte Angriff der Jöllenbecker. Malte Grintz bekommt auf Höhe der Mittellinie den Ball und schüttelt dann erst seinen Bewacher ab, der ihn zuvor 20 Minuten in Manndeckung genommen hat – mehr oder weniger erfolgreich-, und zieht dann bis auf Rechtsaußen, wo er aus spitzem Winkel ohne große Bedrängnis einnetzen kann. Ein wichtiges Tor. Mit dem 32:24 Sieg haben die Jöllenbecker ein Tor mehr geworfen als die Gäste bei ihrem 31:24 Hinspiel-Sieg. Sollte es zu einem direkten Vergleich kommen, so wäre auch dieser gewonnen.

Damit am Ende der Saison der Aufstieg erreicht werden kann fehlt mithin nur noch der Aufstieg und damit der erste Platz in der Kreisliga A der 3. Herren.

Es spielten:

Möller, Stratmann; Grintz (11), Mühlenweg (9/3), Steinböhmer (5), Kronsbein, Martin (je 2), Bode, Gehring, Zerbe (je 1), Dogan, Linnenbürger, Scherlitzke, Schill.