Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

5. MännerNach vier Siegen und mehr oder weniger guten Spielen folgte im fünften Spiel nun die erste Niederlage der Saison. Am vergangenen Sonntag verlor die 5. Herren ihr erstes Spiel gegen Rödinghausen mit 25:31.

Woran hat es gelegen, mag man sich im Nachhinein fragen. Ob es nun das Spenger Oktoberfest am vorangegangenen Samstag, das Fehlen des Mittelmanns Malte Grintz oder die mangelnde Trainingsbeteiligung unter der Woche war, ist nur schwer zu sagen. Eins jedoch steht fest, so kann und darf man sich nicht noch einmal präsentieren. Man kann nur hoffen, dass sich die Geschichte nicht wiederholt und man, wie im vergangenen Jahr, nach einem guten Saisonstart von einer unnötigen Niederlage aus der Bahn geworfen wird.

Die ersten Minuten der ersten Halbzeit ließen dabei noch optimistisch in die Zukunft blicken. Es dauerte sechs Minuten bis Rödinghausen das erste Tor erzielen konnte. Zuvor hielt Sebastian „Basto“ Stratmann bereits einen Strafwurf. Doch auch die Jöllenbecker schafften es in dieser Zeit nicht mehr als ein Tor zu werfen. Einzig ein Unterarmwurf von Lucas Mühlenweg fand den Weg ins Tor. Es sollte jedoch das einzige Tor des sonstigen Shootingstars bleiben. Sah es bis zur sechsten Minute noch nach einer Abwehrschlacht aus, so häuften sich danach Fehler im Spiel der Jöllenbecker, die eine katastrophale erste Hälfte spielten. Über 5:2 (11. Minute)  und 9:6 (26.) ging es in die Halbzeit. Nach 30 Minuten lag die Mannschaft mit 12:8 zurück. Der Trainer schaffte es trotz zahlreicher Wechsel und eines Team Time-Outs nicht, die Mannschaft auf die Siegerstraße zu führen.

Entsprechend deutlich wurde die Halbzeitansprache. Die Mannschaft, von Trainer Sven Patzwald angezählt, wollte nun verstärkt über die eigene Schnelligkeit kommen. Nach der Halbzeit zeigte sich jedoch erst ein ganz anderes Bild. Von der Führung und den eigenen Fans angepeitscht fing Rödinghausen einen schlampigen Pass nach dem anderen ab. Ein 6:0-Lauf der Heimmannschaft war die Konsequenz. Erst eine doppelte Zeitstrafe gegen Rödinghausen sorgte bei den Jürmkern für allmähliches Aufwachen. Gereicht hat das allerdings nicht mehr. Völlig verdient gewinnt Rödinghausen gegen eine Jöllenbecker Mannschaft die das Spiel bereits in der ersten Halbzeit aus der Hand gab. Eine Wurfquote von 33% in der ersten Halbzeit spricht Bände.

Für die 5. Herren geht es nun auch erst einmal in die alljährliche Herbstpause. In dieser Zeit muss und wird einiges umgestellt und härter trainiert werden. Damit der erste Tabellenplatz verteidigt und die Aufstiegschancen bewahrt werden können.

Das nächste Spiel findet am 4.11.2018 in der Realschule gegen den TV Häver statt - ein Gegner, der ebenfalls um den Aufstieg mitspielt.

Es spielten:

Stratmann (22% gehaltene Bälle); Kronsbein (11/4), Martin, Pielsticker (je 3), Kruse, Linnenbürger, Schill (je 2), Mühlenweg, Wobig (je 1), Borsch, Dogan, Kils, Scherlitzke, Zerbe.