Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

3. MännerAm vergangenen Sonntag gastierte die Reserve der HSG EGB Bielefeld in der Realschulhalle. Zur sehr ungewohnten Zeit (13:00 Uhr) konnte man von Beginn an zeigen wer der aktuelle Spitzenreiter der Kreisliga A ist. Nach sehr souverainen 60 Minuten konnte man letztendlich einen 31:22 (15:9)-Heimsieg einfahren und Punkte 16 und 17 verbuchen.

Die HSG EGB Bielefeld II, Tabellenneunter der Kreisliga A, verlor eine Woche zuvor mit lediglich drei Toren bei der Oldietruppe der TSG Altenhagen/Heepen IV, es war also Vorsicht geboten. 

Von Beginn an jedoch, kam die Dritte gut in das Spiel. Aus einer guten Abwehr heraus konnte die Dritte immer wieder einfache Tore erzielen und so stand es bereits nach der 12. Minute 6:2. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen den TVC Enger hatte Trainer Christian Sturhan die Möglichkeit viel zu rotieren und jedem seine Spielanteile geben. Das Tempo konnte dadurch weiterhin hoch gehalten werden woraus schon nach 19 Minuten ein Spielstand von 12:3 resultierte. Bis zur Halbzeit nahm die Dritte allerdings ein Gang raus, Halbzeitstand 15:9.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit schaltete die Dritte einen Gang wieder hoch und erspielte sich gute Tormöglichkeiten. Schnell zog die Dritte bis auf 21:10 ('39). Beim 26:14 ('50) nahm EGB nochmal eine Auszeit doch den Endstand von 31:22 konnte man dadurch nicht verhindern. 

Zum Schluss kann man sagen dass es eine solide Leistung der Dritten war. Gerade gegen solche Gegner muss man meistens auf der Hut sein. Nichtsdestotrotz steht die Dritte weiterhin ungeschlagen an der Tabellenführung. Doch nun, vor Weihnachten, warten zwei unangenehme Spiele auf die Dritte. Am kommenden Samstag gastiert der TuS Spenge III in der Realschulhalle (aktuell auf dem 3. Platz) ehe man nächste Woche Samstag zu Besuch beim VFL Herford (aktuell 2. Platz) ist. Anpfiff am kommenden Samstag ist um 19:45. Auch hier würden wir uns natürlich über eure Unterstützung freuen. 

In diesem Sinne...
Eure Dritte 

#Rührei

Es spielten: Schild/Bohm (bei zwei 7m); Küthe (6); Kleinschmidt, Streu (je 4); Eisenberg, Weidner, Gerth (je 3); Mihailovic, Bojarra, Mühlenweg (je 2); Cordes, Zinn (je 1); Eitner