Sponsoren-Anzeigen
Fliesen Boekstiegel
Malermeister Herholt

Am drittletzten Spieltag der Kreisliga A empfang die "Dritte" die Gäste aus Schröttinghausen/Babenhausen. Nach leichten Anfangsproblemen, konnte die "Dritte" am Ende ihre volle Mannschaftsbreite ausnutzen und gewann letztendlich verdient mit 36:26 (15:11).

Man erinnerte sich nur ungern zurück an den 14. Januar 2018. Das erste Spiel im Jahre 2018 (9. Spieltag) - das Hinspiel zwischen den beiden Mannschaften - endete am Ende in einer Vorführung des Gastgebers, die am Ende mit 32:23 der Dritten die höchste Saisonniederlage beifügten. Auch natürlich der Situation geschuldet, dass man nun diese Saison noch krönen kann, wollte man zuhause unbedingt zeigen, wer der Chef im Ring ist. Trotz der fehlenden Spieler wie u.a. Cordes (Grippe), Vollmer (Schulter) und Streu (Sprunggelenk) konnte die Dritte auf einen vollen 14-Mann Kader zurückgreifen. Ein Dank galt hier an der Stelle Marc Weszpatat, der erfreulicherweise nach seiner schweren Verletzung bei den 2. Herren sich der Dritten zur Verfügung gestellt hat.

Zu Beginn des Spiels machten die Schröttis es den Jürmkern nicht einfach, warum auch!? Angetrieben vom 2. der Torjägerliste Christian Junker (am Ende bei 9. Treffern) nutzen sie die zu vielen Unkonzentriertheiten der Dritten und konnten zunächst das Spiel offen gestalten. Über 3:3 (9. Minute), 7:5 ('15) und 9:8 ('18) konnten sich die Jürmker nie so richtig von den Gästen aus Babenhausen entscheidend absetzen. Durch die sehr sehr schmale Bank der Gästen, versuchte man zu Beginn das Tempo hoch zu halten, woraus man zunächst nicht so den Profit rausschlagen konnte. Durch 3 Treffer Niklas "Mücke" Mühlenwegs, konnte man sich kurz vor der Pause letztends Spielentscheidend auf 15:11 absetzen. Zur Halbzeit stand also ein 4-Tore Polster zu buche.

Gleich nach dem Anpfiff zur 2. Halbzeit machte man genau da weiter wo man aufgehört hat. Möglicherweise hat hier schon die Breite Bank der Dritten den Ausschlag zugunsten dieser gegeben. Denn schon in der 33. Minute konnte Marvin Weidner erstmals ein 6-Tpre Vorsprung herauswerfen (18:12), ehe Justin Gerth nur 5 Minuten später schon auf 8-Tore ausbauen konnte (22:14). Die Vorentscheidung war hier nun gefallen. Man konnte in den restlichen 20 Minuten das Spiel locker nach Hause fahren. Schröttinghausen, durch die Bank sehr eingeschränkt, konnte nicht mehr zulegen und die Dritte fuhr das Ding am Ende locker mit 36:26 nach Hause.

Am Ende ein verdienter Heimsieg für die Jürmker, die nun weiterhin mit der 2. Mannschaft von Brake von ganz oben der Tabelle trohnen. Es sind nun also nur noch zwei Spiele in dieser Saison und die Spannung steigt spürbar. Wird es am Ende ein Aufstiegsendspiel in Brake um den Aufstieg in die Bezirksliga geben oder nicht? Die Entscheidung fällt am kommenden Samstag um 15:00! in der Realschule in Jöllenbeck. Dann heißt es, auch wenn jede Woche ein Derby ansteht, Derby-Derby-Derby Time. Die 4te Mannschaft der TSG-Altenhagen-Heepen gastiert im hohen Norden Bielefelds. Der Tabellenachte der Kreisliga A ist zwar im Niemansland der Liga, sind aber immer duch ihre älteren Standby eine echte Wundertüte und nicht zu unterschätzen. Das Hinspiel konnte die Dritte 25:23 in Heppen für sich entscheiden. Spannend!

Es ist an diesem Wochenende das letzte Heimspielwochenende für die Jürmker Herrenmannschaften. Kommen Sie in die Realschule und unterstützen Sie die Dritte im Kampf um enorm wichtige Punkte im super spannenden Endspurt der Kreisliga A!

Wir zählen auf Sie! *zwinker*
In diesem Sinne....

Eure Dritte

 

Torschützen: Schild/Ruhenstroth/Wehmeyer; Zinn (9), Mühlenweg, Weidner (je 6), Gerth (4), Bojarra (3), Steffen, Mühlbeier, Bockermann (je 2), Eisenberg, Gehring (je 1), Weszpatat