Sponsoren-Anzeigen

Mit einem Kantersieg in Quelle bei der HSG Quelle-Ummeln, erledigte der TuS wie erwartet seine Hausaufgaben. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit, gewann man am Ende doch ganz locker mit 39:16 (15:8). Der Endspurt in der Kreisliga A ist eingeläutet. Am viertletzten Spieltag traf die Dritte des TuS auf die HSG Quelle-Ummeln. Die HSG, die bereits am vergangenen Wochenende als erster Absteiger in die Kreisliga B abgestiegen sind, liefen größtenteils mit der 2. Herrenmannschaft auf. Trotz alledem  durfte man - und sollte man - die Queller nicht unterschätzen.

Die Dritte, die trotz einiger Ausfälle, auf einen 14-Mann Kader zurückgreifen konnten starteten von Anfang an voll konzentriert. Möge man doch bei einem Spurt auf 7:1 meinen, das Spiel sei entschieden, hat die Rechnung dann doch nicht mit den Quellern gemacht. Auf plötzlich völlig nachlassende Konzentration im Spiel der Jürmker, folgte beim Stand von 11:7 (23. Minute) das erste Time-Out. Interimscoach Streu appellierte nochmal unbedingt die Konzentration aufrecht zu halten. Mit Erfolg. In den letzten 6 Minuten konnte sich die Dritte durch einen 4:0-Lauf, auf 15:8 zur Halbzeit absetzen.

Die zweite Hälfte startete dann viel engagierter. Schnell konnte der 7-Tore Vorsprung bis auf 22:11 ausgebaut werden. Was dann folgte war ein 11:0!-Lauf der Dritten und man konnte sich auf 33:11 absetzen. 11 Minuten erzielte Quelle kein einziges Tor und ergab sich nun der Dritten. Am Ende ließ man Quelle noch ein bisschen mitspielen, ehe man ein verdienten 39:16 Sieg, und damit zwei wichtige Punkte mit nach Hause nehmen konnte.

Bei klasse Wetter verfolgte man den immens wichtigen Sieg der 1. Herren gegen Gladbeck ehe man bei dem Aufstieg der 2. Herren (Glückwunsch nochmal an dieser Stelle) mitbekam, dass der bis dato alleiniger Tabellenführer TuS Brake II bei TV Häver mit einem Tor verlor und man sogar nun bei Punktgleichheit sich die Tabellenführung mit Brake teilt. Der Endspurt in der Kreisliga A ist nun wirklich voll eingeläutet und hält Spannung und Überraschungen parat.

Wir, die „Dritte“, würden und freuen, wenn auch Sie den Weg in die Halle zu unseren letzten drei Saisonspielen finden würden. Anfangen können Sie am kommenden Samstag, den 28. April um 15:45 trifft man hier auf die HSG Schröttinghausen/Babenhausen. Die Schröttis konnten das Hinspiel mit 32:23 gegen uns gewinnen und bescherten uns die höchste Pleite in dieser Saison. Spannung ist also garantiert!

In diesem Sinne…

Eure Dritte

Torschützen: Schild (1 – 40)/Ruhenstroth (40 – 60); Eisenberg, Zinn, Mühlbeier (je 7), Steffen, Mühlenweg, Husemann, Kleinschmidt (je 3), Gehring, Gerth (je 2), Bockermann, Bojarra (je 1), Weidner