Sponsoren-Anzeigen
Fliesen Boekstiegel
Malermeister Herholt

1310101086Die zweite Herren hat sich nach einer starken Leistung gegen den Tabellenvierten HSV Minden-Nord endlich selbst belohnt. Die Partie, in der die 97er zu keinem Zeitpunkt in Rückstand gerieten, gewann die Zweite absolut verdient mit 25:29 (7:12). Dabei zeigte man sowohl in der Abwehr als auch im Angriff eine disziplinierte Leistung, vor allem jedoch sollte Michel Steffen mit seinen sechs Toren zum Sieggaranten für die Jürmker werden.

Noch mit etwas Frust im Bauch über die knappe Niederlage gegen Spenge II reisten die Jöllenenbecker zur nächsten Topmannschaft. Von Beginn an machten die 97er deutlich, dass man auch heute gewillt war den Favoriten zu ärgern. Mit Daniel, Julian und Carl Markworth stellte die Zweite einen Mittelblock auf das Spielfeld, der für die Hausherren in der ersten Halbzeit kaum zu überwinden war. Bis zum 5:5 verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich die Jürmker, unter anderem durch vier Tore von Jane, auf 5:10 absetzen konnten. Bis zur Halbzeit hielt man den bis dato Tabellendritten bei sieben Toren, dies sollte eine gute Ausgangslage für die kommenden dreißig Minuten sein.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Hausherren dann jedoch, dass sie nicht zu unrecht im oberen Tabellenfeld der Landesliga stehen. Über den Rückraum kamen die Mindener nun zu häufig zum Torerfolg, doch war es insbesondere Michel Steffen zu verdanken, dass die Zweite weiterhin in Führung blieb. Mit vier Treffern in den ersten sieben Minuten der zweiten Hälfte sorgte Michel dafür, dass man beim Stand von 13:18 noch eine komfortable Führung inne hatte. Kurzzeitig konnte Minden-Nord dank ihres Toptorschützen auf 17:19 verkürzen (42.), Carl Küthe verhinderte allerdings durch einen Doppelschlag ein Kippen der Partie. Nach zwei verworfenen Strafwürfen der Gastgeber traf Steffen zum vorentscheidenden 18:24 in der 53. Minute. Die verbliebenen Zeit spielte die Zweite souverän runter, sodass Minden-Nord den Rückstand nicht mehr aufholen konnte.

Es spielten:

Grafen/Ruhenstroth; Heidemann (10/7); Steffen (6); Küthe (4); Zimmerling (3); Weigang (2); Bruelheide, Jahr, Markworth, Mühlbeier (je 1); Höner