Sponsoren-Anzeigen
Fliesen Boekstiegel

Die zweite Herren hat ihre letzten beiden Spiele nach der Herbstpause verloren. Gegen den vermeintlichen Ligaprimus Handball Bad Salzuflen lieferten die Jürmker eine sehr gute Leistung, wurden für diese jedoch nicht belohnt. Die Partie ging 25:24 (7:11) verloren. Gegen Oberlübbe wiederum schenkte die angeschlagene Truppe die Punkte mehr oder weniger kampflos her. Die Partie ging zu Recht mit 27:22 (12:13) verloren. Unter dem Strich stehen nun 0:6 Punkte aus den vergangenen drei Spielen und der elfte Tabellenplatz.

Handball Bad Salzuflen : TuS 97 II 25:24 (7:11). Gegen den bis dato ungeschlagenen Tabellenführer zeigte die Zweite in der ersten Halbzeit ihre wohl beste Deckungsleistung der bisherigen Saison. Insbesondere Carl Markworth und Carl Küthe standen hervorragend in der Abwehr, sodass die Jürmker, trotz einiger Fahrlässigkeiten im Torabschluss, auf Augenhöhe mitspielten. Bis zum 7:7 (25.) verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich die 97er auf 7:11 zur Pause absetzen konnten. Tatsächlich hätte die Zweite schon höher führen können, doch blieben zum Teil sehr gute Torchancen ungenutzt.

Bis zum 12:16 (40.) durch Kevin Kristen blieb die Mannschaft auch nach dem Seitenwechsel spielbestimmend. Da Bad Salzuflen ihre Abwehrformation umstellte und Michel Steffen sowie Brian Weigang kurz gedeckt wurden, hatten die Jürmker Schwierigkeiten zu leichten Toren zu kommen. Nun kamen die Hausherren auch immer wieder über die rechte Rückraumposition zu schnellen und einfachen Torerfolgen, sodass sich eine ausgeglichene Schlussphase entwickelte. Beim Stand von 24:24 hatte Brian Weigang die Möglichkeit, die 97er in Führung zu werfen. Die Schiedsrichter jedoch entschieden auf Stürmerfoul. Eine grobe Fehlentscheidung, welche die Jürmker mindestens einen Punkt kostete. Die Hausherren hatten nun in der letzten Spielminute ausreichend Zeit, um die Partie für sich zu entscheiden. Nach einem Zweikampf um Julian Jahr wurde dieser disqualifiziert, sodass Bad Salzuflen einen Strafwurf zugesprochen bekam. Dieser konnte zwar gehalten werden, doch wurde der Ball ins Seitenaus gelenkt. Zwei Sekunden vor Spielende trafen die Gastgeber zum 25:24 Endstand.

Es spielten: Grafen/Ruhenstroth; Jahr (6); Weigang (5); Küthe (4); Heidemann (4/2); Zimmerling (2); Kristen, Markworth, Steffen (je 1); Hippe, Höner, Streu

TuS Eintr. Oberlübbe : TuS 97 II 27:22 (12:13). Nach der unglücklichen Niederlage in Bad Salzuflen wollten die 97er beim Aufsteiger aus Oberlübbe mal wieder etwas zählbares mit nach Hause nehmen, zumindest war das vor Spielbeginn der Plan gewesen. Was die Zweite dann jedoch von der ersten Minute an auf die Platte brachte, war ein absoluter Totentanz. Zwar konnten die 97er die erste Halbzeit offen gestalten und führte zum Teil sogar (5:6, 8:9, 11:12), doch merkte man schon, dass der Funke an diesem Spieltag nicht mehr überspringen wollen würde. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren zu einfach zu Torerfolgen, sodass diese sich in der 41. Minute bereits auf 19:14 absetzen konnten. Die Partie war zu diesem Zeitpunkt, bedingt durch die mangelhafte Körpersprache und des nicht vorhandenen Siegeswillens, bereits entschieden.

Es spielten: Grafen/Schild; Jahr, Weigang (je 5); Hippe (3); Heidemann, Küthe, Steffen, Weszpatat (je 2); Zimmerling (1); Höner, Kristen