Sponsoren-Anzeigen
Malermeister Herholt

1310101044Am vergangenen Samstag trat die 1. Damen auswärts bei der HSG Lahde / Petershagen an. Nach erst zwei Auswärtsniederlagen, davon eine nur mit einem Tor, wollten wir weiterhin auswärts solide punkten. Leider machten wir, unsere Gegnerinnen, die Schiedsrichter und ein aufgewühltes Publikum uns einen Strich durch die Rechnung. Letztendlich ging die hitzige Partie mit 23:22 an Lahde.

Aber von vorne: Zunächst sah es sehr gut aus. Wir trafen aus jeglichen Positionen das Tor und konnten hinten die Abwehr so dicht machen, dass wir uns fix auf 3:10 absetzen konnten.

Kleine Unaufmerksamkeiten und fehlende Konsequenz in der Abwehr bescherten uns allerdings nur einen 3-Tore-Vorprung, mit dem wir in die Halbzeitpause gingen. Es war schon eine gewisse Unzufriedenheit zu spüren, die wir aber in Halbzeit zwei schnell ins Positive drehen wollten. So der Plan. Die Realität sah in etwa so aus: Der Vorsprung schmolz Tor um Tor, so wie bei uns die Anzahl an Spielerinnen auf dem Platz, sodass in der 47. Minute der fast schon unausweichliche Ausgleich fiel. Wir haben alles investiert, um diese Punkte mitzunehmen. Aber entweder belohnten wir uns für unsere Aktionen nicht mit einem Tor oder aber die Unparteiischen gaben die erkämpften Tore nicht (zwei getroffene 7m wurden zurückgepfiffen).

Letztendlich müssen wir uns mit der 23:22 – Niederlage abfinden, was aufgrund des Spielverlaufs und anderer Faktoren nicht unbedingt einfach fällt. 1:6 Zeitstrafen und 2:7 Siebenmeter sind Zahlen, Daten und Fakten, die vielleicht einiges erklären, aber natürlich nicht alles. Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und wenn wir die Einstellung beibehalten, sollte es am Sonntag auch wieder mit etwas Zählbarem für uns enden.

Wir müssen einfach unsere Unbekümmertheit der Anfangsphase im Angriff und den Zusammenhalt, sowie die faire Aggressivität in der Abwehr erneut auf die Platte bringen.

Zu ungewohnter Zeit am Sonntag, 16:00 seid ihr herzlich in die Realschulhalle in Jöllenbeck eingeladen, uns bei unserem Vorhaben gegen die Damen aus Hüllhorst zu unterstützen. Wir würden uns freuen. Bis dahin!