Sponsoren-Anzeigen

1310104004… und nicht unser Tag. Am Samstag haben wir unser 2. Heimspiel gegen den TuS Brockhagen mit 20:27 verloren. Schon zu Beginn war Brockhagen spritziger und unsere Gegnerinnen hatten die besseren Ideen. Mit Tempo nach vorne wurden unsere Fehler im Angriff bestraft und Brockhagen ging direkt mit 3:0 in Führung.

Nach einer kurzen Schockstarre waren wir im Spiel und konnten den Abstand kontinuierlich halten – leider aber nicht verkürzen. Gegen eine starke Abwehr und Torhüterin fanden wir nur selten gute Lösungen gepaart mit zahlreichen Fehlwürfen.

Hinten lief es ähnlich unrund. Unsere Abwehr war nicht griffig und aggressiv genug. Hinzu kamen allein in der ersten Halbzeit 4 Zeitstrafen gegen uns. Da ist es nicht verwunderlich, dass Brockhagen mit 10 Siebenmetern deutlich mehr Strafwürfe bekam als wir. Kurz vor der Halbzeit konnte Brockhagen den Abstand auf 8:15 erhöhen. Keine optimale Grundlage für die 2. Halbzeit. Aber dennoch hatten wir uns fest vorgenommen, in der 2. Halbzeit den Abstand zu verkürzen und nochmal alles reinzuhängen.

Leider gelang uns das zu spät. Schon in der 35 Minute lagen wir mit 10 Toren hinten. Ein letztes Aufbäumen und eine Manndeckung der Spielmacherinnen auf den Halbpositionen führten dazu, dass wir uns nochmal auf 5 Tore herankämpften. Wir konnten Bälle abfangen und einige leichte Tore erzielen. Aber leider hat dieser letzte Kampf uns für einen Sieg nicht in Frage kommen lassen, denn auch in der 2. Halbzeit schlichen sich einige technische Fehler und Fehlwürfe in unser Spiel ein. Vielleicht hätte wir das Endergebnis noch geringer gestalten können – Fakt ist aber, wir haben zu selten unsere Leistung abgerufen und Brockhagen hat das Spiel an dem Tag verdient für sich entschieden.

Um gegen eine gute Verbandliga-Mannschaft wie Brockhagen zu gewinnen, müssen wir vorne mit mehr Biss und Entschlossenheit Tore erzielen und hinten die Bude dicht machen. Keine Sorge – das haut uns nicht um. Wir wissen was wir können, arbeiten an unseren Fehlern und werden nächste Woche gegen den Aufsteiger aus Rietberg wieder alles geben, um unsere Leistung auf die Platte bringen.

Wir spielen Sonntag um 16 Uhr in Rietberg – beinahe um die Ecke! Wir freuen uns über jede Unterstützung-  weiter geht’s!